„Corona-Notbremse“ tritt in Kraft

Leider liegt der 7-Tage-Inzidenzwert seit Freitag, 19.03.2021 wieder über dem Schwellenwert von 100 pro 100.000 Einwohner. Das bedeutet, dass die seit Anfang März geltenden Lockerungen ab Dienstag, 23. März 2021 wieder zurückgenommen werden müssen und damit die „Corona-Notbremse“ in Kraft tritt. Sinkt die Inzidenz fünf Tage in Folge unter 100, treten die Verschärfungen wieder automatisch außer Kraft.

So lange gelten aber die Beschränkungen der Notbremse, die vornehmlich folgende Bereiche betreffen:

  • private Treffen (ein Haushalt darf sich nur mit einer weiteren Person treffen)
  • den Einzelhandel (Öffnung nur noch zur Abholung von bestellter Ware)
  • körpernahe Dienstleistungen (u.a. Kosmetik- und Nagelstudios; Friseure dürfen geöffnet bleiben)
  • Museen, Galerien, Zoos
  • Sport (Außen- und Innensportanlagen geschlossen; kein Gruppensport möglich).

 

Hier zwei Übersichten über die einzelnen geöffneten und geschlossenen Einrichtungen je nach Inzidenz:

Die Maßnahmen auf einen Blick:

 

 

 

 

 

Liste der geöffneten und geschlossenen Einrichtungen:

 

 

 

 

 

 

Vorgaben aus der Ministerpräsidentenkonferenz vom 22.03.2021

Neben diesen Regelungen zur „Notbremse“ sind am Montag, 22.03.2021 bei der Ministerpräsidentenkonferenz weitere Vorschläge erarbeitet worden, die die Maßnahmen der Notbremse regional ergänzen können. Die genauen Beschlüsse darüber treffen jedoch – je nach Entwicklung des lokalen Infektionsgeschehens – die Bundesländer bzw. die Landkreise selbst.

Ostern: Die Zeit vom Gründonnerstag (1. April) bis zum Ostermontag (5. April) soll für eine Ruhephase genutzt werden, um die 3. Infektionswelle weiter einzudämmen. Dafür gelten weitgehende Kontaktbeschränkungen sowie ein Ansammlungsverbot. Es gilt damit an fünf zusammenhängenden Tagen das Prinzip: Wir bleiben zu Hause. Private Zusammenkünfte sind in dieser Zeit im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands und mit einem weiteren Haushalt möglich, jedoch beschränkt auf maximal fünf Personen. (Kinder bis zu 14 Jahren werden dabei nicht gezählt, und Paare gelten als ein Haushalt.) Versammlungen und Ansammlungen im öffentlichen Raum sind nicht erlaubt. Ausschließlich der Lebensmitteleinzelhandel im engen Sinne wird am Samstag geöffnet sein. Impf- und Testzentren werden in dieser Zeit geöffnet bleiben. Die Vorgaben werden aber sicherlich in den nächsten Tagen noch konkretisiert.

Die Pressekonferenz nach der Sitzung finden Sie hier im Wortlaut: https://www.bundeskanzlerin.de/bkin-de/aktuelles/pressekonferenz-von-bundeskanzlerin-merkel-buergermeister-mueller-und-ministerpraesident-soeder-nach-der-besprechung-der-bundeskanzlerin-mit-den-regierungschefinnen-und-regierungschefs-der-laender-1880118#

Die einzelnen Regelungen finden Sie immer aktuell auf den Internetseiten der Landesregierung bzw. des Landratsamtes:

https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/

https://www.kreis-reutlingen.de/coronavirus

 

Messenger-Dienste:

Wenn Sie sich laufend informieren lassen möchten, sobald es Neuigkeiten in Sachen Corona gibt, können Sie sich sowohl bei der Landesregierung als auch beim Landratsamt registrieren lassen. Sie bekommen dann immer die neuesten Meldungen zugeschickt. Die Seiten zur Anmeldung zu diesen Diensten haben wir hier verlinkt.

Die Landesregierung nutzt die Messenger-Dienste Signal, Threema oder Telegram:
https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/aktuelle-nachrichten-per-messenger/

Das Landratsamt nutzt Threema oder Telegram und verschickt E-Mails:
https://www.kreis-reutlingen.de/de/Aktuelles/landkreisfunk