Seit Dienstag, 16.06.2020 kann die Corona-Warn-App des Robert-Koch-Instituts auf Smartphones installiert werden. Diese misst mittels Bluetooth-Technik den Abstand zwischen Personen, die die App installiert haben, und ermöglicht, dass sich das Smartphone diese Begegnungen merkt. Dafür tauschen die Geräte untereinander temporäre verschlüsselte Zufallscodes (Bluetooth-IDs) aus.

Wird ein Nutzer der App positiv auf das Coronavirus getestet, kann er sich dafür entscheiden, seinen eigenen Code zum Abgleich weiterzugeben. Daraufhin werden Personen, die sich in der letzten Zeit länger und nahe beim Infizierten aufgehalten haben, per App informiert, dass möglicherweise ein Ansteckungsrisiko vorliegt. Empfänger dieser Nachricht können dann ganz schnell ihr Alltagsverhalten entsprechend anpassen, um das Virus nicht weiterzutragen, falls es tatsächlich zu einer Ansteckung gekommen sein sollte.

Zu keinem Zeitpunkt erlaubt dieses Verfahren Rückschlüsse auf den/die Nutzer*in oder den Standort. Kein anderer Nutzer erfährt die Identität des Infizierten. Auch bei der Installation der App werden keinerlei persönliche Daten abgefragt.

Weitere Informationen finden Sie hier (Internetseite der Bundesregierung) und hier (Internetseite des Robert-Koch-Instituts).

Wichtig: In den App-Stores werden leider auch verschiedene „falsche“ Warn-Apps angezeit, wenn man „Corona Warn App“ in die Suche eingibt. Suchen Sie nach „Robert Koch Institut“, dann kommen Sie zur richtigen App. Das Symbol der App finden Sie zum Vergleich im Foto dieses Beitrags.

Die Nutzung der App ist selbstverständlich freiwillig, wir möchten sie Ihnen aber wärmstens ans Herz legen. Jede Nutzerin und jeder Nutzer der Corona-Warn-App leistet einen wichtigen Beitrag zur weiteren Eindämmung der Pandemie, weil Infektionsketten noch schneller erkannt und unterbrochen werden können.

Die „AHA-Regel“ (Abstand – Hygiene – Alltagsmaske) hat also ein weiteres „A“ bekommen.

„AHAA“: Abstand – Hygiene – Alltagsmaske – App