Vor kurzem haben einige Mehrstetterinnen und Mehrstetter Post von Frau Gisela Erler, Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung und von Frau Bürgermeisterin Kenntner bekommen. Inhalt ist die Einladung zu einer Veranstaltung im Oktober in Mehrstetten im Rahmen des Strategiedialogs Automobilwirtschaft.

Der Strategiedialog Automobilwirtschaft Baden-Württemberg (SDA BW) soll über Branchengrenzen hinweg Innovationspotenziale eröffnen. Im engen Schulterschluss von Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Arbeitnehmerverbänden, Verbraucherorganisationen, Umweltverbänden und Zivilgesellschaft sollen in den kommenden Jahren Projekte, Maßnahmen und Konzepte erarbeitet werden, um die Zukunft und Weiterentwicklung der baden-württembergischen Automobilindustrie erfolgreich zu gestalten. Bei der Veranstaltung in Mehrstetten sollen in lockerer Runde Ideen rund um das Themenfeld „Gesellschaft und Mobilität“ gesammelt werden.

Dafür wurden nach dem Zufallsprinzip 150 Mehrstetter Bürgerinnen und Bürger im Alter ab 16 Jahren ausgewählt und angeschrieben, mit der Einladung, an einem Treffen dieser sogenannten Fokusgruppe am Mittwoch 24. Oktober, 18.00 Uhr bis 21.00 Uhr, bei uns in Mehrstetten teilzunehmen. Aus den positiven Rückmeldungen wird dann vom Institut wiederum eine Auswahl getroffen, sodass die Teilnehmer/innen die Bevölkerungsstruktur in Mehrstetten (Frauen-Männer, Alter) möglichst gut abbilden.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des Staatsministeriums: www.strategiedialog-bw.de.

Mehrstetten ist bei diesem Strategiedialog eine von fünf ausgewählten Kommunen, neben Ulm, Schwäbisch Hall, Mannheim und Freiburg. Wir möchten Sie daher nochmals ganz herzlich dazu einladen, von dieser einmaligen Möglichkeit des direkten Dialogs mit dem Staatsministerium zum Thema Automobilwirtschaft Gebrauch zu machen.